Flugshow über unserer Nachbargemeinde

In den letzten Wochen hat ein amerikanisches Team die Reste eines am 8. Juli 1944 abgestürzten Flugzeuges (Typ P-38 Lightning) am Kressenberg in Dürnbach/Waldegg ausgegraben. Es wurden einige Teile des Flugzeuges und die sterblichen Überreste des Piloten gefunden.

Für die Amerikaner ist das etwas Außergewöhnliches und als Dank haben sie am Sonntag, 25. April 2021 um 11h die letzte in Europa verbliebene P-38 von Red Bull über die Marktgemeinde Waldegg und den Kressenberg geschickt.

Diese einzig letzte fliegende P-38 Lightning Europas, ist der Star der Flying Bulls aus Österreich. Sie wurde im September 1945 mit der Werknummer 8509 und der Air-Force-Seriennummer 44-53254 als Aufklärerversion F-5G-6-LO gebaut, aber soll nicht mehr zum Kriegseinsatz gekommen sein. Red Bull erwarb 2005 die nicht mehr flugfähige P-38 und ließ sie bei Ezell Aviation in Texas fünf Jahre lang aufwändig restaurieren. Am 2. Juni 2008 fand der zweite Jungfernflug statt. Nach einer Schiffsreise aus Pensacola nach Hamburg-Finkenwerder flog Red-Bull-Chefpilot Sigi Angerer am 9. März 2009 die nun spiegelblank polierte P-38 in ihre neue Heimat, den Hangar 7 in Salzburg.

Fotos: Red Bull und Heinz Breitenegger